Logo Grafik

Beispiele

Hubstege



Anwendungsgebiet

In öffentlichen und privaten Schwimmbädern zur Abtrennung von Beckenbereichen, Übergangssteg oder Starterbrücke bei Wettkämpfen.

Produktbeschreibung
Bewegliche Beckenabtrennungen nach DIN EN 13451-10.
Je nach Ausführung können Beckenbereiche mit Hubstegen räumlichen abgetrennt  (z.B. Springbereiche) oder aufgeteilt werden (bestimmte Bahnlängen). In Verbindung mit Startsockeln und Bahnleinen ist gleichzeitig die Nutzung als Starterbrücke möglich. Bei ausreichender Breite kann ein Hubsteg zusätzlich als Übergang über ein Becken genutzt werden.

Konstruktionsbeschreibung
Je nach Ausführung Länge über die volle Beckenbreite. Übliche Nutzungsbreite 1,0 bis 2,0 m, komplett in Beckenvertiefung versenkbar. Hydraulischer Antrieb, mit stufenloser oder gerasteter Verstellung. Die Bedienung über entsprechende Taster muss im Sichtbereich der Hubablage erfolgen.
Individuell in Stahlbeton- oder Edelstahl-Rahmenkonstruktion, mit Startleinenhalter, Startsockeln in Bodenhülsen und Tauchstreifen. Werkstoff WU-Beton, überfließt, oder komplett in nichtrostenden Edelstahl 1.4571, alternativ auch mit  GFK- Verkleidung. Preis auf Anfrage.